Ladislaus Weiss kam 1982 von Freiburg nach Böblingen zurück. Hier erhiehlt er von der Stadt Böblingen im selben Jahr ein Atelier in der Tübinger Sraße 31. Diese Atelier benutzte bis 1988. Im Anschluss benutzte Ladislaus Weiss diese Einrichtung als seine Kunstschule, die er 1988 ins Leben rief (siehe freie Kunstschule für bildhaftes Gestalten Böblingen).
Hier entstanden viele mittelformatige Werke, unter Anderem das größte und bedeutendste "Psychologie einer verspäteten Landschaft" (135 x 160 cm, Öl auf Leinwand, 1983, Sammlung Landratsamt Böblingen).


Ladislaus Weiss

Ladislaus Weiss in seinem Atelier 1983 II




























Ladislaus Weiss


Psychologie einer verspäteten Landschaft
135 x 180 cm, Öl auf Leinwand






Ladislaus Weiss bei der 100. Ausstellung seiner Werke
in der städtischen Galerie Herrenberg 1983






100. Ausstellung der Stadt Herrenberg 1983.
Ladislaus Weiss vor seinem Monumentalwerk Abendländische Vision / Occidental vision






100. Ausstellung der Stadt Herrenberg







Ladislaus Weiss vor seinem Monumentalwerk Abendländische Vision / Occidental vision 1983.